· 

EOTRH

Die Abkürzung EOTRH steht für Equine Odontoclastic Tooth - Resorption and Hypercementosis.

 

EOTRH ist eine parodontale Erkrankung bei Pferden. Parodontal bedeutet, dass der Zahnhalteapparat bzw. die Strukturen um den Zahn befindlich betroffen sind.

 

Bei dieser Zahnerkrankung kommt es sowohl zu resorptiven (abbauenden) Läsionen als auch zu zubildenenden Hyperzementosen.

 

1. Ätiologie

 

Die Pathogenese ist noch nicht ausreichend erforscht. Ätiologisch kommen Überlegungen von mechanischem Stress, genetischer Prädisposition, systemischer Grunderkrankungen, sowie Hypervitaminosen oder Hypokalzämie in Betracht.


2. Symptome

 

Erste sichtbare Veränderungen primär im Schneidezahnbereich und ihrer Gingiva (Schleimhaut) sollten sorgfältig untersucht werden. Mögliche Anzeichen für eine EOTRH Erkrankung sind:

 

  • Fressprobleme
  • Halitosis= Mundgeruch
  • Trinken von kaltem Wasser ist unangenehm
  • Schmerz-/ Druckempfindlichkeit
  • vermehrte Zahnsteinbildung
  • kleine Eiterbläschen im Zahnfleisch
  • Gingivalfisteln
  • verdickte wulstige rote Gingiva
  • Gingivaretraktion= Zurückziehen der Schleimhaut
  • Parodontaltaschen
  • freiliegende Zahnwurzeln
  • kolbige harte Aufwölbungen subgingival
  • Zahnlockerung
  • Abmagerung

3. Diagnose

 

Beim Vorliegen der klinische Symptomatik sollten intraorale  und latero-laterale Röntgenaufnahmen der betroffenen Zähne angefertigt werden, um die Schädigungen und das Ausmaß beurteilen zu können. Da die Veränderungen an der Zahnwurzel auftreten, an dem Zahnteil, dass im  Zahnfach sitzt, kann diese Erkrankung nicht immer frühzeitig erkannt bzw. übersehen werden. Damit das niocht passiert, empfiehlt sich eine regelmäßige Routine Zahnstatus-Untersuchung durch eine geschulte Fachkraft.

 

4. Therapie

 

In frühen Stadien können regelmäßiges Zahnstein entfernen und Spülungen mit Chlorhexidinlösungen positive Wirkung haben. Auch das Kürzen der Schneidezähne, um den Druck zu reduzieren, ergänzen die Therapie. In fortgeschrittenen Stadien hilft dem Pferd nur die Extraktion der erkrankten Zähne. Für den Pferdebesitzer ist dieser Gedanke zunächst erschreckend, den Pferden erleichtert es unglaublichen Schmerz und sie arrangieren sich in der Regel problemlos ohne Schneidezähne.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0